Erneuerbare Energien

Kanne Brottrunk - Windenergie  Auf dem Betriebsgelände der Bäckerei Kanne in LünenDezentrale Produktion erneuerbarer Energien

Viele Probleme auf dem Weg zu einer regenerativen Energieversorgung ergeben sich, wenn versucht wird den Wandlungsprozess zu erneuerbaren Energien mit dem bisherigen System der Energiewirtschaft zu bewerkstelligen. Erneuerbare Energien sollten nicht wie konventionelle Energie mit riesigen Kraftwerken an zentralen Orten erzeugt werden, um diese Energie dann mithilfe riesiger Stromtrassen quer durch Europa zu schicken. Erneuerbare Energien sind fast überall in unbegrenztem Umfang vorhanden. Sie in kleineren, dezentralen Anlagen zu produzieren, könnte ein Weg der Zukunft sein. 

Windenergie

Auf dem Betriebsgelände der Bäckerei Kanne in Lünen konnte bereits 1998 eine kleine Windkraftanlage installiert werden. Der ursprüngliche Gedanke dabei war es, die Energie direkt in den Betrieb einzuspeisen um damit unter anderem die Pumpen für die Wasserkreisläufe (Oberflächenwasser wird in einem natürlichen Kreislaufsystem zurückgeführt) zu versorgen. 2009 konnte dann diese kleinere Anlage durch eine 800 kW-Anlage ersetzt werden. Ein deutliches Plus in der konsequenten Ausnutzung erneuerbarer Energien für das Unternehmen.

Photovoltaik

Auf den Dächern der Betriebsgebäude in Lünen wurden überall, wo es bautechnisch möglich ist, Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 125 kW installiert. Die Direkteinspeisung der erzeugten Energie wurde 2014 realisiert. Durch Windkraft und Photovoltaik wird ca. 1,2 Mio. kWh an regenerativer Energie erzeugt. Natürlich kann nicht nur Produziert werden wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, doch immerhin sind es rund 650.000 kWh regenerativer Energie, die direkt verbraucht werden.